"Sweet Sweet Gwendoline" as written by and Jan Vetter....
In einer kleinen Hütte, da wohnt Sweet Gwendoline,
Ich klopfte an die Tür und sie ließ mich herein
Sie hatte ein Kabel, damit schnürte sie mich ein
Sweet, sweet Gwendoline

Oh, sweet, sweet Gwendoline

Ich lag allein im Dunkeln, ich wusste nicht warum,
Die Fesseln taten weh, doch ich blieb stumm
Ich war geknebelt, ich konnte nicht mal schreien,
Sweet, sweet, Gwendoline

Oh, oh, oh, Sweet, sweet Gwendoline

Endlich bindet sie mich los, jetzt wird sie selber eingeschnürt,
Ich fessle und ich kneble sie damit sie sich nicht rührt
Man könnte sie jetzt wunderbar als Postpaket verschicken,
Man könnte sie auch ideal in dieser Stellung (Wow)

Ja, oh Gott,
Hör nich auf, hör nich auf, hör nich auf,
Ja, ja
Oh Gott, ja

Oh Schatz du machst mich so verrückt, du bist so gut zu mir,
Solange du mich fesselst, bleibe ich bei dir

Morgen werd' ich dich eventuell befreien,
Sweet sweet Gwendoline

Oh, oh, oh, sweet, sweet Gwendoline
Oh, oh, oh, sweet, sweet Gwendoline
Oh, oh, oh, sweet, sweet Gwendoline
Oh, oh, oh, sweet, sweet Gwendoline


Lyrics submitted by SongMeanings

"Sweet Sweet Gwendoline" as written by Jan Vetter

Lyrics © Universal Music Publishing Group

Lyrics powered by LyricFind

Sweet Sweet Gwendoline song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain