"Goldener Westen" as written by and Andreas Frege Andreas Von Holst....
Ein Hoch auf den goldenen Westen,
Auf seine Werte und seinen Sieg
Doch wo ist eigentlich unsere Beute?
Wo ist der Gewinn?

Wir laufen grinsend durch die Straßen,
Mit Händen, die gefesselt sind
Langes Leben, kurze Leine
Das ist das Prinzip

Wir sind erschöpft vom Warten,
Vom Hoffen auf Veränderung,
Verbringen unsere Zeit im Halbschlaf,
Denken, es ist besser so

Freiheit, ich lese deinen Namen
Freiheit, an jeder Häuserwand
Freiheit, warum habe ich dich noch nie gesehen?

Die Zeit schießt uns durch unsere Venen,
Und wir schauen ihr dabei zu
Jeder denkt „Ich mach es mal anders“,
Alle träumen von der Flucht

Von einem Wandern zwischen den Welten,
Ohne Steine in den Schuhen,
Von einem Leben im Vorbeigehen
Von da nach hier nach irgendwo

Freiheit, ich kenne deinen Namen
Freiheit, aus jedem Reklamefilm
Freiheit, warum habe ich dich hier nie gesehen?

Freiheit, du hast so viele Freunde
Freiheit, gut, dass du im Westen lebst

Freiheit, das ist so ein schöner Name
Freiheit, wer bist du, ich kenn' dich nicht?
Freiheit, ich hab dich hier noch nie gesehen

Freiheit, für dich gehen wir über Leichen
Freiheit, zeig mir endlich dein Gesicht
Freiheit, ich hab dich hier noch nie gesehen

Freiheit!


Lyrics submitted by SongMeanings

"Goldener Westen" as written by Andreas Von Holst Andreas Frege

Lyrics © BMG RIGHTS MANAGEMENT US, LLC

Lyrics powered by LyricFind

Goldener Westen song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain