Gestern erst, wurdest du fünfzig Jahr, deine Jugend ist schon lange her.
Wenn du Heute, die Jugend siehst, verstehst du die Welt nicht mehr, verstehst du die Welt nicht mehr.
Laut schreiend, provozierend, respektlos, voller Hass, ohne Netz auf dünnem Eis, auf der Suche nach mehr Spass

Wie war es, wie war es?
als du Jung warst, warst du nicht so wie wir?
Wie war es, wie war es?
Wut und Ideale, stecken sie nicht mehr in dir?

Was ist geschehen in deiner Erinnerung?
Betrügst du dich denn nicht selbst?
Steckt denn da nichts mehr tief in dir drin, dem die Jugend heut' gefällt?
Dem die Jugend heut' gefällt?
Erinner dich des Ärgers, halbstarke das wart ihr.
Ein blaues Auge, ein leeres Glas, warum schämst du dich dafür?

Wie war es, wie war es?
als du Jung warst, warst du nicht so wie wir?
Wie war es, wie war es?
Wut und Ideale, stecken sie nicht mehr in dir?


Lyrics submitted by SongMeanings

"Gestern Erst" as written by T. Dietze Sammy Amara

Lyrics © Universal Music Publishing Group

Lyrics powered by LyricFind

Gestern Erst song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top