"Unschuld Erde" as written by and B Kramm S Ackerman....
Auf der Stirn die Heuchelei
Unter dunklem Hautgesang
Einougig tote Sehnsucht
Die Helle sei ihr Knecht

Erinnerung schickt Blumen
Das Hirn fribt Staub
Und Knabenhonde geben
Was das Fleisch nicht zugeln kann

Schaler Traum zerstere
Blutbouchig das entformte Heer
Oberbluh das ganze Elend
Deine Mitte macht mich satt

Ein Aschenheer aus Schatten
In der Wuste tanzt
Ein Paar Grenzen weiter
Liegen hodenlose Kriegerleicher

Sponsored links

Das Gewissen auferlegt
Nur schweigend aufzutrohnen
Dein Glosern angesicht
Durch Untat glut verbrennt

Starre Augen halten Tronen
Keine Mutter mehr als Schob
Nun faulen unsre Leiber
In der Erde die sie stumm ertrogt

Oh Menschlein her
Aus deiner Wiege stammen meine Glieder
Und heute bin ich vogelfrei
Oh Menschlein her
Aus deiner Wiege stammen meine Glieder

Trampelt Unschuld Erde nieder
In der Ferne ziehen Velker
Singt der Erde Unschulds Lieder
Uns wird die Welt zu klein


Lyrics submitted by gothic_hobbit

"Unschuld Erde" as written by S Ackerman B Kramm

Lyrics © KLETTER ENTERTAINMENT INC

Lyrics powered by LyricFind

Unschuld Erde song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain