Als Knabe stand er vor dem Spiegel
Berauscht vom Duft der ersten Liebe
Es waren diese Tr„ume da
Er sprte das es anders war

Das erste Mal das ich es tu'
Vielleicht schaut mir ja jemand zu
Was ich berhr so Androgyn
Das sollen auch die Anderen sehen

Mantelmann

Dort steht er hinter einem Baum
Wie ein Scherenschnitt des Teufels
Kinder schliesst die Augen zu
Missachtet seine Worte

Wer is der Sch”nsten im ganzen Land
Bleibt stehen und schaut mir zu
Ihr k”nnt auch kommen mich zu berhren
Wie ein Tier im Streichelzoo

Mantelmann

Eines Tages gummizelle
Nackt und hinter Gittern
Ein Schild auf dem Geschrieben steht
"Bitter nicht mehr fttern"

Wer hat angst vor dem b”sen Wolf
Wer frchtet sich im dunkeln
Doch seid gewarnt ich komme wieder
Mit euch im Wald zu munkeln

Mantelmann

Wer hat angst vor dem b”sen Wolf
Wer frchtet sich im dunkeln
Doch seid gewarnt ich komme wieder
Mit euch im Wald zu munkeln


Lyrics submitted by Seven

Mantelmann song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain