Schäm Dich nicht für Deine Tränen Baby, iss’ schon o.k.
Manchmal ist es hart und ich weiss, es tut weh,
Ich seh, dass Deine Welt zusammenfällt
Und auf einmal gibt es nichts, was sie zusammenhält
Dein Herz wird von Flammen erhellt und es brennt
Es scheint zu explodieren, wenn man in Deiner Gegenwart seinen Namen nennt
Denn Ihr kennt Euch auswendig, Ihr liebtet Euch ständig und
Ward unzertrennlich, aber letztendlich ist das alles vorbei,
Du bist allein, und er ist wieder frei
Aber sei nicht so naiv und lauf ihm hinterher
Sag ihm er hatte seine Chance, jetzt willst Du nicht mehr
ich weiss, es tut weh, und ich weiss, dass es schmerzt
Doch Deine Liebe ist was Besonderes und er ist sie nicht wert
Du kannst ihn ruhig vermissen und Dich nach ihm sehnen
Doch Dein Gesicht ist viel zu schön, versteck’s nicht hinter Tränen
Ich sah schon....

REFRAIN
Regenbögen in all ihrer Pracht
Das grosse weite All in einer sternenklaren Nacht
Ich sah schon Sonnenuntergänge, bei denen Du weinst
Aber nie ein Gesicht, so schön wie Deins

Und jetzt lässt er Dich zurück - Deine Seele hat Narben
Die Welt erscheint Dir grau, und Du scheisst auf die Farben
Er , wollte haben, und Du solltest ihm geben
Du allein zu Haus , er unterwegs, was issn’ das für’n Leben
Deine Wunden sind offen, scheint unerträglich,
Der Gedanke an ihn schlägt Dich täglich
Es ist so eklig - Du fühlst Dich benutzt
Argumente scheinen sinnlos, Dein Traum ist beschmutzt
Ihr - hattet Pläne, teiltet jedes Geheimnis
Jetzt merkst Du, dass Eure Zukunft Du allein bist
Ein Riss, und wir sind wieder beim Alten
Wenn die ganze Welt um Dich herum sich dreht
Dann tust Du alles, um sie anzuhalten
Es gab ‘ne Zeitlang Streit
Probleme - es tat ihm ‘ne Zeitlang leid
Doch iss’ er heute nicht bei Dir und hält Dir die Hand
Dann hat er Deine wahre Schönheit nicht erkannt , ich sah schon....

REFRAIN

Und seine leeren Worte sorgten für ein gebrochenes Herz
Verblichene Photos - und wochenlang Schmerz
Doch im Ernst - versteck Dich jetzt nicht
Man merkt erst was man hatte, wenn es weg ist und das checkt er nicht
Alles was ich will ist etwas Hoffnung in Deine
Tränen reinzubringen - wenigstens in eine
Was ich meine, schliess Dich jetzt nicht zu
Denn wenn es eins gibt, was ich glücklich sehen will, dann bist das Du

REFRAIN


Lyrics submitted by sluka

Regenbogen song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain