Der Turm so hoch
Der Wald so kalt
Dein Haar so lang und blond
Die Nacht so schwül
Mein Dolch so scharf
Die Luft so dünn und schlecht

Der Mond so rot
Der Mund so wund
Ich frag mich nur warum
Der Wolf so tot
Das Reh im Blut
Der Vogel singt nicht mehr

Ich komm und besiege
Den Fluch deiner Triebe
Rapunzel flenne, Puffturm brenne
Ich jag dich und schlag dich
Zerstör und begrab dich
Rapunzel flenne, Puffturm brenne

Rapunzel lass dein Haar herunter
Rapunzel brenne, Rapunzel brenne
Rapunzel lass dein Haar herunter
Rapunzel brenne, Rapunzel brenne

Die Wut so groß
Der Dorn so spitz
Der Himmel schwarz und schwer
Der Blick so kühn
Der Wind der Weht
Das Schwert so lang und hart

Der Kampf so kurz
Die Last so süß
Das Röchen rosarot
Der Bär so braun
Der Adler fällt
Die Märchenwelt in not

Ich komm und besiege
Den Fluch deiner Triebe
Rapunzel flenne, Puffturm brenne
Ich jag dich und schlag dich
Zerstör und begrab dich
Rapunzel flenne, Puffturm brenne

Ich bin noch wach
Denn ich bin der Wachter
Ich bin nicht schlecht
Doch ich bin ein Schlächter!

Rapunzel lass dein Haar herunter
Rapunzel brenne, Rapunzel brenne
Rapunzel lass dein Haar herunter
Rapunzel brenne, Rapunzel brenne


Lyrics submitted by Psychedeliasmith

Rappunzel song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain