Know something about this song or lyrics? Add it to our wiki.
Ich hab' dich gestern zum ersten Mal geseh'n

mit einem Schlag war es um mich gescheh'n

Du hast mich angelacht und warst so wunderschön

doch leider mußtest du nach Hause gehn'


Ich bin dir bis zur S-Bahn Haltestelle nachgerannt

dort drücktest du mir diesen kleinen Zettel in die Hand


9247 - hast du mir aufgeschrieben

ich sitz' seit Tagen am Telefon und wähle

9247 - kein Mensch am ander'n Ende,

ich wähl' noch einmal,

ich will dich nochmal wiederseh'n


Das Telefonbuch hab' ich 30mal durchsucht

doch nirgendwo ist deine Nummer drin

Ich freß' bald Dynamit und spreng' mich in die Luft

wenn ich dich nicht bis heute abend find'


Ich fahr' auf meinen Rollschuh'n

durch die Dunkelheit der Nacht

Dein süßes Lächeln hat mit glatt

um den Verstand gebracht


Ich schlachte mein Telefon

ich werd' es wirklich tun

ich schlitz' das Mistding auf

und brech' den Hörer durch


ich tret' es an die Wand

ich schmeiß' es aus dem Fenster

oder ruf' ich nochmal an?

vielleicht gehst du jetzt dran...


Lyrics submitted by punk_in_drublic99

9247 song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain