Das Glas beschlägt, die Zeit verschwimmt
Als man bedauert, was verrinnt
Weil man hier früher froher saß
Mehr Hass
Der Tropfen perlt, der Spaß ertrinkt
Die Sonne starrt vor Schmutz und sinkt
Die Wirtin bringt ein weit'res Glas
Mehr Hass

Die Gläser zieh'n, der Galgen winkt
An dem sich der Humor betrinkt
Ein Delinquent, den man vergaß
Mehr Hass
Das Heute stirbt, die Nacht beginnt
Der Mond hängt hämisch, feist und stinkt
Sein Eiter tropft ins leere Glas
Mehr Hass

Ein Flirt mit der Leere
Ein schlechter Hirnfick
Und nichts als Hass zwischen den schweigenden Sternen

Es stolpert stumm in die Taverne
Ein Totengräber
Totenglocken läuten in der Ferne
Von den Wäldern weht ein Pesthauch, der uns hoffen macht
Das alles sei ein schlechter Scherz, der endet, wenn der Tag erwacht
Es stolpert stumm und liegt danieder
Der Totengräber
Totenglocken dröhnen schwarze Lieder
Von den Sternen weht die Wahrheit und verhöhnt uns kalt
Die fetten Jahre sind vorbei und jedes Lachen wird bezahlt


Lyrics submitted by sokorny

Mehr Hass song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain