"Ja" as written by and Bernd Wendlandt Andreas Jan Nowak....
Ich bin verloren in deiner Mitte
Machst mich zum Kämpfer, ohne Visier
Alles gedreht, Sinne wie benebelt
Ich bin so heillos, betrunken von dir

Du wärmst mich auf, mit deinem Wesen
Und lässt nicht einen Zentimeter unverschont
Du flutest alle meine Decks mit Hoffnung
Auf ein echtes Leben vor dem Tod

Und ja ich atme dich
Ja ich brenn' für dich
Und ja ich leb' für dich,
Jeden Tag
Und ja du spiegelst mich
Und ja ich schwör' auf dich und jede meiner Fasern
Sagt ja

Es ist noch immer, so schwer zu glauben
Wie du die meisten meiner Fehler übersiehst
Du erdest jeden, meiner Gedanken
Verleihst Flügel, wenn Zweifel überwiegt

Und ja ich atme dich
Ja ich brenn' für dich
Und ja ich leb' für dich,
Jeden Tag
Und ja du spiegelst mich
Und ja ich schwör' auf dich und jede meiner Fasern
Sagt ja

Ja zu jedem Tag mit dir
Ja zu jedem deiner Fehler
Asche und Gold,
Ich trag' alles mit dir
Denn ich bin und bleib verloren, in deiner Mitte
In deiner Mitte, bis der Vorhang fällt

Und ja ich atme dich
Ja ich brenn' für dich
Und ja ich leb' für dich,
Jeden Tag
Und ja ich liebe dich
Und ja ich schwör' auf dich und jede meiner Fasern
Sagt ja


Lyrics submitted by SongMeanings

"Ja" as written by Bernd Wendlandt Andreas Jan Nowak

Lyrics © Universal Music Publishing Group

Lyrics powered by LyricFind

Ja song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain