"Halim" as written by and Gjana Khan Alper Sendilmen....
Yeah
Halim, ich hab die letzte Nacht von dir geträumt
Ich hab dich zwischen den Sternen gesehen, mein alter Freund
Du warst mein bester Freund, schon als wir kleine Kinder waren
Es sind jetzt zwanzig Jahre her, wir zwei haben viel versäumt
Wir waren zusammen im Kindergarten, in der Vorschule
Trugen dieselben Jacken und dieselben Sportschuhe
Ich war der Ruhige, die anderen haben sich dumm benommen
Ich wurde oft gehänselt, du hast mich immer in Schutz genommen
Du hast die Schuld auf dich genommen, wenn ich mal Scheiße gebaut hab
Ich weiß noch wie du dich in der Schule für mich gehauen hast
Wir waren in getrennten Klassen, sahen uns nur im Pausenhof
Saßen einfach nur da und aßen unser Pausenbrot
Wir waren wie Brüder, haben alles brüderlich geteilt doch
Ich war noch jung und hab das leider Früher nicht gepeilt
Es tut mir Leid, Bruder, auch wenn ich dich nicht seh‘
Grade jetzt wo du nicht mehr da bist tut es richtig weh.

So ist das wenn man jemand verliert, dann hat man Schmerzen
Du warst mehr als ein Bruder für mich, ich trag' dich in meinem Herzen
Mich quält die Trauer, ich kann den Tränen nicht widerstehen
Ich hoffe nur dass wir uns irgendwann mal wieder sehen
Ich geb‘ die Hoffnung nicht auf und warte auf mein Ende
Schick mir ein Engel oder bitte reich‘ mir deine Hände
Auch wenn ich wollte, könnte ich den Tränen nicht widerstehen
Ich hoffe nur dass wir uns irgendwann mal wieder sehen

Alles war in Ordnung, wir hatten keine Sorgen
Wir haben für den Moment gelebt und dachten nicht an morgen
Wir waren zwar arm, dafür haben wir jeden Tag gelacht
Auch ohne Geld haben wir draußen sehr viel Spaß gehabt
Die meisten Kinder auf der Schule hatten reiche Eltern
Der Vater von Stefan kam jedes Mal mit einem Geschenk an
Die neusten Schuhe oder die neusten Computer-Spiele
Doch wir waren zufrieden mit einem Fußball und 'ner Wundertüte
Und wenn wir Hunger hatten, waren wir bei meiner Tante
Ich mein bei deiner Mutter gab es jeden Freitag Mante.
Und manchmal waren wir bei mir Zuhause Börek essen
Du wolltest immer die mit Fleisch, ich werd‘ es nie vergessen
Plötzlich war ich alleine. Ohne dich an meiner Seite
Auß’m Nichts kam diese Nachricht, man fand deine Leiche
Ich erinnere mich an diesen Tag, als wär' es gestern
Ich weiß du kommst bestimmt ins Paradies, ich glaube fest dran
Wie wär‘ die Welt mit dir? Was wär‘ aus dir geworden?
Sei dir gewiss, mit dir ist auch ein Teil von mir gestorben
Es tut mir Leid, doch ich kann den Tränen nicht widerstehen
Ich hoffe nur dass ich dich irgendwann mal wieder seh‘

So ist das wenn man jemand verliert, dann hat man Schmerzen
Du warst mehr als ein Bruder für mich, ich trag' dich in meinem Herzen
Mich quält die Trauer, ich kann den Tränen nicht widerstehen
Ich hoffe nur dass wir uns irgendwann mal wieder sehen
Ich geb‘ die Hoffnung nicht auf und warte auf mein Ende
Schick mir ein Engel oder bitte reich‘ mir deine Hände
Auch wenn ich wollte, könnte ich den Tränen nicht widerstehen
Ich hoffe nur dass wir uns irgendwann mal wieder sehen


Lyrics submitted by SongMeanings

"Halim" as written by Gjana Khan Alper Sendilmen

Lyrics © Sony/ATV Music Publishing LLC

Lyrics powered by LyricFind

Halim song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain