Ich bin Gott, denn ich bin Gott
Ich bin Gott, denn ich bin Gott

Ich geh' in Flammen auf, die Luft zerfrisst den Atem
Ich brenne langsam aus
Das Fleisch zerschmilzt am Boden
Die Haut reißt wie Papier und schneidet tief durch den Verstand
Die Vernunft entgleitet mir
Wie toter Sand in deiner Hand
Ich seh' den Abgrund
Der Weg zurück ist mir zu weit
Das Ende liegt näher

Ich seh' den Abgrund
Ein kleiner Schritt, es ist nicht weit
Das dich der Tod vom Leib befreit
Ich bin Gott, denn ich bin Gott
Ich bin Gott, denn ich bin Gott
Wenn dich der Tod vom Leid befreit
Ich bin Gott wenn dich der Tod vom Leib befreit

Soll ich nun Abschied nehmen,
Es gibt nichts was mich noch hält
Hab' noch so viel zu geben
Deine Weichen sind gestellt
In deine Hände lege ich mein Schicksal jetzt und hier
Öffne nun meine Wege
Ich nehm' sie weg die Last von dir
Ich seh' den Abgrund
Der Weg zurück ist mir zu weit
Das Ende liegt näher

Ich seh' den Abgrund
Ein kleiner Schritt, es ist nicht weit
Das dich der Tod vom Leib befreit
Ich bin Gott, denn ich bin Gott
Ich bin Gott, wenn dich der Tod vom Leib befreit
Ich bin Gott, wenn dich der Tod vom Leib befreit
Ich bin Gott

Ich seh' den Abgrund
Der Weg zurück ist mir zu weit
Das Ende liegt näher
Ich seh' den Abgrund, fall' ich allein oder zu zweit
Wenn mich der Tod vom Leib befreit

Ich bin Gott, denn ich bin Gott
Ich bin Gott wenn dich der Tod vom Leib befreit
Ich bin Gott wenn dich der Tod vom Leib befreit
Ich bin Gott

Ich bin Gott wenn dich der Tod vom Leib befreit
Wenn dich der Tod vom Leib befreit
Dann bin ich Gott
Wenn dich der Tod vom Leib befreit
Ich bin Gott


Lyrics submitted by Sebastian1985

Kettenhund song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain