Hoch über mir der Schein des Lebens
Ein Herrscher thront über seinem Reich
Wolkenheere rasen vorbei
Dahinter meine Freiheit

Lass mich los, lass mich ruhen
Lass mich von diesem Ort verschwinden
Was hält mich hier
Was hat mich je hier gehalten

Die Sehnsucht, sie überfällt mich
Doch finster lauert hinter mir die Furcht
Tief im Inneren aber weiß ich
Ich bin frei

Von allen Seiten dringen Speere in mein Fleisch
Doch anstatt Schmerz spüre ich Lust
Die Zeichen stehen auf Sturm
Ich finde mich wieder mitten im Auge

Um mich herum Ruinen einer Welt
Die niemand mehr versteht
Was hält mich hier
Was hat mich je hier gehalten

Zum Abschied grüßt mich aus der Ferne die letzte Sonne
Ich sehne mich nach ihr so sehr
Und verschlungen im Licht stürze ich ins All
Haut an Haut verschmelze ich mit ihr


Lyrics submitted by sokorny

Letzte Sonne song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain