Ich atme ein und aus
Es nimmt jetzt seinen Lauf
Entfällt das kurze Glück
Dann nehme ich dich mit

Ich atme ein, ich atme aus
Das Schicksal nimmt jetzt seinen Lauf
Was zählt, ist dieser Augenblick
Da nehme ich dich mit

Der Tag wird kommen, du wirst sehen
Der Tag, an dem Wunder geschehen
So halt dran fest, halt daran fest

Du atmest ein und aus
Die Wunden reißen auf
Und keiner kommt zurück
Nicht mal das kleinste Stück

Du atmest ein, du atmest aus
Die Narben brechen wieder auf
Und kommt auch keiner mehr zurück
So nehme ich dich mit, nur für ein kurzes Stück

Der Tag wird kommen, du wirst sehen
Der Tag, an dem Wunder geschehen
So halt dran fest und gib nicht auf
Komm weite deine Grenzen aus

Der Tag wird kommen, du wirst sehen
Der Tag, an dem Wunder geschehen
So halt dran fest und lass nicht los
Diese Welt ist nicht zu groß

Du atmest ein und aus

Der Tag wird kommen, du wirst sehen
Der Tag, an dem Wunder geschehen
Halt dran fest und gib nicht auf
Komm weite deine Grenzen aus

Der Tag wird kommen, du wirst sehen
Der Tag, an dem Wunder geschehen
Halt dran fest und lass nicht los
Diese Welt ist nicht zu groß


Lyrics submitted by sllverview

Zwischen den Welten song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain