Ich bin die Eitelkeit, ich bin der kalte Neid
Ich bin die Habgier, mit der ich dein Herz verseuch
Ich bin der blanke Hass, ich will dich zornesblass
in das Verderben deiner schönen kleinen Welt

Ich bin die Religion, mit der du dominiert wirst
Ich bin die Wollust, die ich ständig suggerier
Ich bin die Geltungssucht, ich bin die Selbstverliebtheit
Ich bin die Missgunst und ich bin die nackte Gier
Ich mache dich zum Tier

Auferstanden
aus totem Grund,
aus Gedanken
Feuersturm durch euer Herz,
ich bin Lüge, ich bin Schmerz
Feuersturm durch euer Herz

Die Angst in deinem Blick gibt mir mein Blut zurück
Ich bin die Trägheit, die dich fest am Boden hält
Ich bin der Hochmut über den du schließlich fallen wirst
Ich bin die Blindheit für die Leiden dieser Welt
So wie es mir gefällt

Auferstanden
aus totem Grund,
aus Gedanken
Feuersturm durch euer Herz,
ich bin Lüge, ich bin Schmerz
[x2]

Ich bin der Schöpfer deiner angeblichen Freiheit
Ich bin die Angstmaschine, die dich still regiert
Ich bin der Lügenfürst und das ist meine Wahrheit
Du bist schon längst von mir als Nutzvieh generiert

Auferstanden
aus totem Grund,
aus Gedanken
Feuersturm durch euer Herz,
ich bin Lüge, ich bin Schmerz
[x2]

Feuersturm durch euer Herz
ich bin Lüge, ich bin Schmerz
ich bin Lüge, ich bin Schmerz
Feuersturm durch euer Herz


Lyrics submitted by sllverview

Feuersturm song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain