Ich denke, also trinke ich
Ich trinke meinen Tod
Ich ertränke meine Sinne, ich
Ich trinke meinen Tod
Schluck für Schluck entrinne ich
Ich trinke meinen Tod
Den Niedergang bestimme ich
Ich trinke, ich bin tot

Wer zu viel fühlt, erträgt es nicht
Ich trinke meinen Tod
Wer zu viel sieht, erkennt es nicht
Ich trinke meinen Tod
Wer zu viel weiß, versteht es nicht
Ich trinke meinen Tod
Wer zu viel gibt, verausgabt sich
Ich trinke, ich bin tot

Bitte sag mir jetzt, ob das alles war
Warum fühlt es sich nicht mehr wie früher an?
Bitte sag mir jetzt, ist noch irgendwas da?
Oder willst du nicht, dein Schweigen wird mein Grab

Zerschunden, ich verblute, ich
Ich trinke meinen Tod
Verblendet, ich erkenne mich
Ich trinke meinen Tod
Der Kraft beraubt, es bleibt mir nichts
Ich trinke meinen Tod
Im freien Fall, kein Halt in Sicht
Ich trinke, ich bin tot

Bitte sag mir jetzt, ob das alles war
Warum fühlt es sich nicht mehr wie früher an?
Bitte sag mir jetzt, ist noch irgendwas da?
Oder willst du nicht, dein Schweigen wird mein Grab

Einen anderen Weg gibt es für mich nicht
Keine Erlösung aus höchster Not
Der letzte Akt, er kommt in Sicht
Am Überleben ertrinke ich
Wer letztlich lacht, interessiert mich nicht
Denn mein Stolz ist längst tot
Das Phantom meiner Schmerzen
Lässt sich nicht ausmerzen, mit absolut nichts

Bitte sag mir jetzt, ob das alles war
Warum fühlt es sich nicht mehr wie früher an?
Bitte sag mir jetzt, ist noch irgendwas da?
Oder willst du nicht, dein Schweigen wird mein Grab

Bitte sag mir nicht, dass das alles war
Warum fühlt es sich nicht mehr wie früher an?
Bitte sag mir jetzt, ist noch irgendwas da?
Oder willst du nicht, dein Schweigen wird mein Grab

Mein Grab


Lyrics submitted by sllverview

Mein Grab song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain