Know something about this song or lyrics? Add it to our wiki.
Niemals schaffst du, mich zu bremsen
Zerstörung wächst mir aus der Faust
Das Kerosin in meinen Adern
Und die Flamme schlägt mir aus der Haut
Schneid ich in die gleiche Kerbe
Hab ich meine Krieger längst entsandt
Toter Stolz, verbrannte Erde
Hab ich mich selbst doch nicht erkannt?
Die Welt ist stumpf vor mir verbrannt

Bosheit meine linke Flanke
In mir tobt ein Sturm aus Blut
Das Rückgrat biegt sich um die Kante
Kesselschlacht in Todeswut
Keine Reue, kein Verzicht
Hab ich meine Krieger längst entsandt
Wie sich das Feuer durch den Körper frisst
Hab ich mich selbst noch nicht erkannt?
Die Welt ist stumpf vor mir verbrannt
Hab ich mich selbst noch nicht erkannt?
Die Welt ist stumpf vor mir verbrannt

Mir ist schwarz vor Augen
Und ich kann nichts sehen
Ich verlier den Verstand
Hab ich mich selbst noch nicht erkannt?
Die Welt ist stumpf vor mir verbrannt
Hab ich mich selbst noch nicht erkannt?
Die Welt ist stumpf vor mir verbrannt
Hab ich mich selbst noch nicht erkannt?
Die Welt ist stumpf vor mir verbrannt



Lyrics submitted by sllverview

Krieg song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain