"Kopf" as written by and Moses Pelham Xavier Naidoo....
We are what we think.
All that we are arises with our thoughts.
With our thoughts we make the world.
(by Buddha)

Der Kopf ist rund und so drehen die Gedanken
sich in ihm bei mir meistens um dich.
Sie sagen, ich hätte es noch nicht verstanden.
Ich habe es gehört, aber begreife es nicht.

Refrain:
Sie sagen, ich krieg’ meinen Kopf nicht um den Gedanken herum.
Man sieht ein Loch, wo du mal warst.
Sie sagen, es gibt keine Hoffnung, für mich ist es anders herum,
denn wir lieben einander, doch für mich bist du noch da.

Ein Brett vor dem Kopf kostet denselben und Kragen.
Ich hab’ mir dich in meinen gesetzt.
Was das Herz nicht verkraftet, muß die Leber ertragen.
Das sagt mein Arzt, aber was weiß der, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Refrain

Moses P:
Du bist für mich wie Sauerstoff,
egal wie es ist, ich brauch’ dich doch.
Man sagt, dass da genau ein Loch ist,
wo du mal warst und es dauert noch,
bis ich begreif’, realisier’,
du bist so weit weg, warst nie hier.
Aber auf das Ganze, Schmerz und Liebe,
hab’ ich ‘ne andere Perspektive.
Alle Leiden blend’ ich aus,
nur wir zwei und Gänsehaut.
Du tauchst bei mir ständig auf,
wenn ich schreibe, wenn ich sauf’,
an den Beinen, an den Händen auch.
Ich komm’ nicht weiter, auch wenn ich renn’ und lauf’.
Auch wenn’s brutal ist, mich stört es nicht.
Nur wenn du nicht da bist, wieso hörst du mich, ha?

Refrain
Refrain



Lyrics submitted by stevdance

Kopf song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain