Ich ging unter Wasser mit 'ner
Sauerstoffflasche
'Ner Weste mit nichts
Als Luft und der Tasche
Damit ich was seh'
Eine Taucherbrille
So trat ich ein
In diese Stille

Ich wollt' wieder
Reden wir ein Wasserfall,
Aber da käme ja nur ein Wasserschwall

So blieb mir nichts als
Bescheiden zu bleiben
Und all das still
Mit mir selbst zu teilen.

Da unten im Meer
Sprichst du mit deiner
Inneren Stimme
Da unten im Meer hörst du
Hörst du zu.
Und was du dir sagst ist - wir dürfen
Das Meer nicht velieren'n
Wir dürfen das Meer nicht verlier'n
Sonst verlieren wir uns.

Ich wusste, das ich nicht
Hier hingehör'
Respekt, ich war nur zu Gast.
Und hätte ich es nicht gewagt
Was hätte ich verpasst
Ich dacht' schon
Ich würd die Panik kriegen
Da war alles entspannt
Es war auch wie fliegen
Ich war in mir
Außer Rand und Band

Ich hab das Gefühl
Wir sind kurz davor
So kurz davor

Das alles zu zerstören


Lyrics submitted by Raufbold

Unten Im Meer song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain