In Tiefe voller Ignoranz, unendlich, zweifellos
Nie endendes Geplapper wo's unbemerkt vom Schein umringt
Offen nach Verleumdung stinkt
Nichts kapiert, fällst mit der Tür ins Haus
Aufgebläht wählst du ein Opfer aus

Schutz der Anonymität vorm PC von früh bis spät

Mit dir selbst hadernd und nie zufrieden
Kannst dich und and're niemals lieben
Längst überzeugt vom Kleingeist nun
Wirst du nur das Falsche tun
Und die Lüge deines Lebens frisst dich auf

Analphabetismus schreit nach Verstand
ein heuchlerisches Abenteuerland

Dünnschiss in Gedanken und Worten
kleine Existenzen allerorten
Zu viel Zeit, das Hirn erweicht
für Hartz IV hat's noch gereicht

Dünnschiss in Gedanken und Worten
Kleine Existenzen allerorten
Die Legasthenie feiert wie nie
Dummheit und der Scheiß fressen sie

Mein Hass hat sich längst komprimiert
Mit Amusement leiert
Brüllen könnt ich vor Lachen
Über Dummheiten, die die Menschen ausmachen

Missgunst und Neid, haben's nicht weit
Und alles mutiert zum Hohn
Gefangen im Sog der Illusion
Alles was bleibt, was Besserwisser treibt
hinein ins Fegefeuer der Argumentation

Schutz der Anonymität Vorm PC von früh bis spät

Dünnschiss in Gedanken und Worten
Kleine Existenzen allerorten
Zu viel Zeit, das Hirn erweicht
für Hartz IV hat's noch gereicht

Dünnschiss in Gedanken und Worten
Kleine Existenzen allerorten
Kleiner Denunziant für Veritas vakant
In den Spiegel schauen unbekannt


Lyrics submitted by DerDUDI

Das kleine Satansmedium song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain