"Wie du" as written by Philipp Poisel and Frank Pilsl....
Auf endlosen Straßen, lauf' ich dir nach.
In sämtlichen Sprachen, schlage ich nach,
Um dir zu sagen, was ich empfind'.
Und ich werde nicht geh'n, bis ich dich find'.

Ich bin allein in der Nacht, wie du, wenn niemand dich bewacht.
Wenn ich deine Lieder hör' und dich vor mir seh'.
Und ich nich' bei dir sein kann, dann tut mir das weh.
Wenn ich deine Lieder hör, gibt mein Herz keine Ruh', bis ich bei dir sein kann.
Ich fühle wie du,
Oh ich fühle wie du.

In endlosen Wäldern hab' ich Feuer gemacht,
Damit du mich sehn' kannst, jede, jede

Ich bin allein' in der Nacht, wie du, wenn niemand dich bewacht.
Wenn ich deine Lieder hör' und dich vor mir seh'.
Und ich nich' bei dir sein kann, dann tut mir das weh.
Wenn ich deine Lieder hör, gibt mein Herz keine Ruh', bis ich bei dir sein kann.
Ich fühle wie du,
Oh ich fühle wie du.

Ich bin allein' in der Nacht, wie du.
Ich hab Angst in der Nacht, wie du, wie du.
Und ich tanz' durch die Nacht, wie du.
Denn ich liebe die Nacht, wie du, wie du.
Ich bin allein in der Nacht, wie du
Und ich hab Angst in der Nacht, wie du
Und ich tanz' durch die Nacht, wie du,
Denn ich liebe die Nacht, wie du.

Ich bin allein' in der Nacht, wie du.
Und ich hab Angst in der Nacht, wie du.
Und ich tanz' durch die Nacht, wie du.
Denn ich liebe die Nacht, wie du
Wie du ich fühl so wie du.

Na na na na na na


Lyrics submitted by antox89

"Wie Du" as written by Philipp Poisel Frank Pilsl

Lyrics © Kobalt Music Publishing Ltd.

Lyrics powered by LyricFind

Wie du song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain