Mit schmettrendem Getoen, Fanfaren und Trompeten, am Hof beim Fest des Frühlings im Wind die Fahnen wehten,
mit Speis und Trank und viel Gesang, so freut der Menschen all, einten hier zum Lanzenstoss, der Preis war kolossal!
Wer als letzter auf dem Rosse, wärend all die andern liegen, wird des Koenigs liebster Tochter beim Tanz die Glieder biegen;
Und so kamen sie von nah und fern und stürzten ins Gefecht, denn für diese tolle Frau warn so manche Schmerzen recht!

Ref: Der letzte Tanz, sie ist so zart wie die Rose, der letze Tanz es berührt sie sacht der Zeitlose; der letzte Tanz, sie ist so zart wie die rose, der letzte Tanz es berührt sie sacht der Zeitlose...

Als sich ein junger Edelmann schon fast als Sieger wähnte, sah er den schwarzen Ritter an, der auf dem schwarzen Pferde: "Hey, willst du kämpfen oder was?" schrie der Edelmann und eh er sich versah spürt er wie man fliegen kann...

Ref

So war es den geschehn, der schwarze Ritter war der Sieger; "So will ich denn den Preis mir holen" sagt er und kniet sich nieder.
Schwarze Wolken zogen auf, als die Musik zum Tanze rief und das Volk blieb nunmehr angstvoll stehn, als es gewahrte was dort lief:

Ref


Lyrics submitted by lewellyen

Der letzte Tanz song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain