"Weisses Rauschen" as written by and Andreas Frege Andreas Meurer....
Ich laufe auf zwei Beinen rum, die nicht zu mir gehören
Sie reichen ganz knapp bis zum Boden, doch ich kann sie nicht spüren
Sie tragen mich durch die Gegend, keine Ahnung wohin
Sie gehen nicht so wie ich es will, bleiben auch nicht stehen

Weißes Rauschen
Es ist so ein langer Weg
Weißes Rauschen
Es ist so ein langer Weg
Zurück zu dir

Die Zeit rast wie ein Schnellzug an mir vorbei
Ich stehe auf dem Bahnsteig, denk mir nichts dabei
Über mir brennt der Himmel und unter mir tobt das Meer,
Ich fliege in meinem Kopf alten Träumen hinterher

Weißes Rauschen
Es ist so ein langer Weg
Weißes Rauschen
Es ist so ein langer Weg
Zurück zu dir,
Zurück zu mir,

Ich such' den Weg zurück zu dir
Ich such' den Weg zurück zu dir
Ich such' den Weg zurück zu dir
Ich such' den Weg zurück zu dir
Ich such' den Weg zurück zu dir
Ich such' den Weg zurück zu dir

Weißes Rauschen
Es ist so ein langer Weg
Weißes Rauschen
Es ist so ein langer Weg
Zurück zu dir,
Zurück zu mir,
Zurück zu uns


Lyrics submitted by SongMeanings

"Weisses Rauschen" as written by Andreas Meurer Andreas Frege

Lyrics © BMG RIGHTS MANAGEMENT US, LLC

Lyrics powered by LyricFind

Weisses Rauschen song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain