"Der Arme Kunrad" as written by and Georg Friedrich (+ 1759)/von Reder Haendel....
Ich bin der arme Kunrad
Und komm von nah und fern,
Von Hartematt und Hungerrain
Mit Spieß und Morgenstern.
Ich will nicht länger sein der Knecht,
Leibeigen, frönig, ohne Recht.
Ein gleich Gesetz, das will ich han,
Vom Fürsten bis zum Bauersmann.

ICH BIN DER ARME KUNRAD,
SPIEß VORAN,
DRAUF UND DRAN!

Ich bin der arme Kunrad,
Trag Pech in meiner Pfann,
Heijoh! nun geht's mit Sens und Axt
An Pfaff und Edelmann.
Sie schlugen mich mit Prügeln platt
Und machten mich mit Hunger satt,
Sie zogen mir die Haut vom Leib und taten Schand an Kind und Weib.

ICH BIN DER ARME KUNRAD,
SPIEß VORAN,
DRAUF UND DRAN!



Lyrics submitted by SongMeanings

"Der Arme Kunrad" as written by Heinrich Von Reder Georg Friedrich (+ 1759) Haendel

Lyrics © Warner/Chappell Music, Inc.

Lyrics powered by LyricFind

Der Arme Kunrad song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain