"Kinderlied" as written by Max Herre, Joy Denalane, Philippe Alexander Kayser, Frank Kuruc and Thomas Wittinger....
Ich dank' dem Himmel jeden Tag dafür, dass es dich gibt
dafür, dass du gesund und munter in mein' Armen liegst
was auch passieren mag, bin für dich da und hab' dich lieb
schlaf schön und träum süß, ich sing' dir dein Lied
Isaiah
schon als ich dich empfing, hast du dich in mein Herz gestohl'n
ich trug dich unter ihm, doch was es fühlt, hast du befohl'n
es hat mir gesagt, die größte Liebe würde mir gebor'n
schlaf schön und träum süß, ich wieg' dich mein Sohn

Schlaf, mein Liebling, schlaf schön
Schätzchen, mach die augen zu
ich seh' die Sterne leuchten
doch keiner scheint so hell wie du
der silbermaond dort oben
ist heut nur halb zu seh'n
so scheint uns viel verborgen
nur weil wir nicht versteh'n

Du wirst noch so viel lern', dein Leben hat noch kaum begonn'
wollt' ich könnt' dich bewahr'n vor all den Prüfungen, die noch komm'
das Glück, das du mir bringst, hätt' ich mir nicht im Traum ersonn'
schlaf gut, mein Liebling, und träum auch davon
Naledi
Du bist in 'ne Welt gebor'n, deren eine Hoffnung ihr jetzt seid
es gilt sie zu erhalten, Sohn, es bleibt nur wenig Zeit
doch ert mal umsorg' ich dich noch für 'ne kleine Ewigkeit
schlaf schön und schein mir, weil Stern Naledi heißt

Schlaf, mein Liebling, schlaf schön
Schätzchen, mach die Augen zu
ich seh' die Sterne leuchten
doch keiner scheint so hell wie du
der Silbermond dort oben
ist heut' nur halb zu seh'n
so scheint uns viel verborgen nur weil wir nicht versteh'n


Lyrics submitted by SongMeanings

"Kinderlied" as written by Joy Denalane Frank Kuruc

Lyrics © Universal Music Publishing Group

Lyrics powered by LyricFind

Kinderlied song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain