"Drachen Sollen Fliegen" as written by Hartmut Engler and Ingo Reidl....
lange her, daß mich was so fieberhaft packt
ich streife die gewohnte Haut ab
und fühl´ mich wieder nackt
wollte doch nur kosten, aber hat so gut geschmeckt
bin abgehoben, losgeflogen
hab´ gar nichts mehr gescheckt

Bahn frei, es ist nie zu spät
ich bin viel zu jung
he do, geh´ aus dem Weg
bin nicht mehr allzu jung

das oben war bald innen und das unten war bald kalt
alles gab es zu gewinnen doch dafür gab´s kein Halt
ich flog aus stumpfen Zonen ohne Lücken I'm Netz
in herzliche Regionen ohne Auffangnetz

doch do gibst mich nicht frei
zerrst an meinem Herz
und do ziehst an dem Seil
das uns verbunden läßt

laß mich endlich fliegen
kapp die Nabelschnur
denn Drachen sollen fliegen
ohne feste Spur

die Luft ist süß und streichelt
die schlimmsten Schmerzen weg
ein Blick in deinen Spiegel zeigt
ich brauche kein Versteck

Bahn frei, was sein muß muß sein
lenken kann ich´s nicht
he do, ich muß da durch
bevor zu viel zerbricht

laß mich los

laß mich endlich fliegen
kapp die Nabelschnur
denn Drachen sollen fliegen
ohne feste Spur

Text & Musik: Hartmut Engler / Ingo Reidl


Lyrics submitted by SongMeanings

"Drachen Sollen Fliegen" as written by Ingo Reidl Hartmut Engler

Lyrics © EMI Music Publishing, Sony/ATV Music Publishing LLC, Universal Music Publishing Group

Lyrics powered by LyricFind

Drachen Sollen Fliegen song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain