"Ungewöhnlich" as written by Peter Stephan Brugger, Florian Weber and Ruediger Linhof....
Ich versuche mich konstant zu wandeln
Und beständig aktuell und interessant zu handeln
Ich verstehe es mich stets adrett zu kleiden
Und mache gute Laune wett mit leiden
Ich zeig' mich interessiert an jedem Themengebiet
Und meine ungeniert ich wüßt' was so geschieht
Ich halte Augen und Ohren offen, hier und da bin ich betroffen

Und seit Anbeginn der Tage stellt sich mir die Frage

Geb' ich mich mit dem allgemeinen versöhnlich
Oder lebe ich lieber ungewöhnlich
(2x)

Ich schneie hier mal rein, lass' mal hier mal da nen Schein
Und merke immer schnell: schöne Momente sollten länger sein
Ich sage meistens ja, wenn ich was nicht versteh'
Und schlagfertig und clever bin ich erst wenn ich nach Hause geh'
Ich brauche meinen Schlaf, kenn konvex und auch konkav
Und bei Bekannten meiner Oma galt ich immer als sehr brav
Ich halte mich für mittelklug, entfernt von Diebstahl und Betrug

Und seit Anbeginn der Tage stellt sich mir die Frage

Geb' ich mich mit dem Allgemeinen versöhnlich
Oder lebe ich lieber ungewöhnlich
(2x)

Und seit Anbeginn der Tage stellt sich mir die Frage

Geb' ich mich mit dem Allgemeinen versöhnlich
Oder lebe ich lieber ungewöhnlich
(2x)


Lyrics submitted by SongMeanings

"Ungewöhnlich" as written by Peter Stephan Brugger Florian Weber

Lyrics © Universal Music Publishing Group

Lyrics powered by LyricFind

Ungewöhnlich song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain