"Hassliebe" as written by Peer Biessmann, Michael Kurth and Michael Kurth....
Ich sitz' im Kerzenlicht und denk an Dich,
die erste Liebe auf den ersten
Blick, völlig bekifft, dicht mit Shit spür ich die Schmerzen nicht.
Erinner, mich an damals in Deinem Zimmer
Ich war das erste Mal da, da war schon klar ich bleib für immer.
An der Wand handgemalte Bilder, von Dir in Schwarz und Silber,
Deine Bewegung im Ballett wird im Bett noch wilder.
Hab' Phantasien nur beim bloßen Ansehen,
Du duftest angenehm, scheiß aufs Telefon
denn ich will heut nicht rangehen.
Auf dem Kalender steht Dezember, wir schlendern
Durch die Innenstadt, auf Geschenkejagd
und was man sonst so macht.
Glühwein rein, denn mir soll warm sein,
doch auch um mein Herz, und darum
Soll mein Baby fest in meinen Armen bleiben.
Ich sah kein anderes Mädchen an,
nur für Dich hab ich den Lippenstift gekauft,
Dir geschenkt, ich hoff' Du trägst ihn auch.
Nur Du auf meinem Schoss, wir leben zeitlos. War schön
Gedacht, doch nach 'nem Monat ging der Scheiß los.

Kann man sich gleichzeitig lieben und hassen?
Kann man jemanden brauchen und ihn deswegen verlassen?
Kann man immer wieder lügen um die Wahrheit zu sagen?
Oder ist das Deine Masche um's Dir leichter zu machen?

Den ersten Orgasmus in Deinem Leben hab ich Dir gegeben, neben Reisen nach
New York und Paris. Während Du schliefst war ich wach und hab mein Baby
Bewacht in der schwarzen Nacht, gelacht über Streit, gedacht an ewiges
Leben zu zweit. Ich blindes Arschloch
Deine Spielchen fehlen mir gerad'
Noch! Der Rat von Friends war von Beginn an
Lass das Mädel hängen! Gemeinsam
Ausgehen war Horror, denn nach einmal umdrehen, seh ich Dich rumstehen, mit
Typen die Dir unters Hemd gehen. Mal eben fremd gehen war easy denn ich
Merks bestimmt nicht, triffst Dich in Bars mit Typen, küsst sie
Unverbindlich. Austausch von Telefonnummern war typisch. Ich seh Dich dann
Wie üblich am nächsten Tag und Du belügst mich.

Kann man sich gleichzeitig lieben und hassen?
Kann man jemanden brauchen und ihn deswegen verlassen?
Kann man immer wieder lügen um die Wahrheit zu sagen?
Oder ist das Deine Masche um's Dir leichter zu machen?

Ich glaub' Deinen Geschichten nicht mehr
denn all die Worte, dass nur ich's
Wär sind leer wie Deine Scheiß Versprechen
da bin ich sicher. Ich seh
Durch Dich, befind Dich für schuldig
denn mir entgeht nichts. Du warst zu
Überheblich, dachtest hattest mich im Käfig
Als Boytoy, nur Dir treu, und
Da auf Abruf, das war die Zeit
wo Liebe Hass schuf weil langsam mein Verstand
Wuchs. Doch Gott sei Dank ist die ganze Stadt mein Informant, alles aus
Erster Hand erkannt, und was Dich anbelangt
hab ich schon viel zu lang die
Gerüchte ignoriert, zu spät kapiert, was wegen Dir mit mir passiert. Doch das
War mal, jetzt hör' ich ausnahmsweise auf's Gelaber, erfahr was wahr war, an
Dem Verdacht den ich schon lang hab'. Zwar langsam und dennoch sicher,
Erleuchten Lichter, das Netz wird dichter, endlich erkenn' ich Deine zwei
Gesichter. Täuschen lass ich mich nicht mehr, von Dir und keiner, und geweint
Hab' ich nie wegen Dir, sondern weil ich allein' war!

Kann man sich gleichzeitig lieben und hassen?
Kann man jemanden brauchen und ihn deswegen verlassen?
Kann man immer wieder lügen um die Wahrheit zu sagen?
Oder ist das Deine Masche ums Dir leichter zu machen?


Lyrics submitted by SongMeanings

"Hassliebe" as written by Michael Kurth Peer Biessmann

Lyrics © Warner/Chappell Music, Inc.

Lyrics powered by LyricFind

Hassliebe song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain