"Ohne Dich" as written by Christian Neander, Jan Plewka, Lenard Schmidthals, Jan Malte Neumann and Stephan Eggert....
Langeweile besäuft sich
Meilenweit
Ich zähl die Ringe an meiner Hand
Dort draußen alles dreht sich
Still um nichts herum
Und ich male Deine Schatten an jede Wand

Es kommt so anders, als man denkt
Herz vergeben, Herz verschenkt

Ich gab Dir meine Liebe
Gab Dir Zeit, Geduld und Geld
Ich legte mein Leben in Deine kleine Welt
Wer auch immer Dir jetzt den Regen schenkt
Ich hoffe es geht ihm schlecht
Wer auch immer Dich durch die Nacht bringt
Bitte glaub ihm nicht

Es kommt so anders, als man denkt
Herz vergeben, Herz verschenkt

Es ist so oh-ohne Dich
Es ist widerlich, ich will das nicht
Denkst Du vielleicht auch mal an mich
Es ist so oh-ohne Dich
Und wenn Du einsam bist
Denkst Du vielleicht auch mal an mich

Ich nähte mir einen Bettbezug
Aus der Zeit, die wir hatten
Und trink mir alte Wunden an
So tief und allein
Kein Berg, den ich nicht versetzt hab
Zog jede Chance an den Haaren herbei
Für ein Leben lang zu leben
So wild und so frei

Es kommt so anders, als man denkt
Herz vergeben, Herz verschenkt

Es ist so oh-ohne Dich
Ich find es widerlich, ich will das nicht
Denkst Du vielleicht auch mal an mich
Es ist so oh-ohne Dich
Und wenn Du einsam bist
Denkst Du vielleicht auch mal an mich


Lyrics submitted by SongMeanings

"Ohne Dich" as written by Christian Neander Stephan Eggert

Lyrics © EMI Music Publishing, Sony/ATV Music Publishing LLC

Lyrics powered by LyricFind

Ohne Dich song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain