"Serenade" as written by Larry Groupe and Ludwig Beethoven....
Leise flehen meine Lieder
Durch die Nacht zu dir;
In den stillen Hain hernieder
Liebchen, komm zu mir!

Flüsternd schlanke Wipfel rauschen
In des Mondes Licht;
Des Verräters feindlich Lauschen
Fürchte, Holde, nicht

Hörst die Nachtigallen schlagen?
Ach! sie flehen dich
Mit der Töne süßen Klagen
Flehen sie für mich

Sie verstehn des Busens Sehnen
Kennen Liebesschmerz
Rühren mit den Silbertönen
Jedes weiche Herz

Laß auch dir die Brust bewegen
Liebchen, höre mich!
Bebend harr' ich dir entgegen!
Komm, beglücke mich!


Lyrics submitted by SongMeanings

"Serenade" as written by Grant Geissman Dennis Challen Brown

Lyrics © Universal Music Publishing Group

Lyrics powered by LyricFind

Serenade song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain