Wer lacht dir schamlos ins Gesicht?
Wen kümmern deine Hürden nicht?
Wer ist denn immer da, wenn du fällst?
Wer ist die Angst, die dich am Leben hält?

Stahlmann
Stahlmann
Glü-Glü-Glück auf
Stahlmann
Stahlmann

Wen kümmert's nicht, wenn du ihn hasst?
Wer ist es wohl, den du nie schaffst?
Wer steht am Ende hinter dir?
Und schlägt dir (??) zurück zu dir

Stahlmann
Stahlmann
Glü-Glü-Glück auf
Stahlmann
Stahlmann

Du sagst, ich sei ein Plagiat
Ich sag, ich bin wie ich bin
Du sagst, ich bin ignorant
Doch ich suche den Sinn
Du sagst, ich bin wie ich war
Doch ich bin, wie ich bin
Du kannst mich mal
Ja
Du kannst mich mal
Du kannst mich ..ma-ma-mal

Stahlmann
Stahlmann
Glü-Glü-Glück auf
Stahlmann
Stahlmann
Hörst du mich
Stahlmann
Stahlmann
Glü-Glü-Glück auf
Stahlmann
Stahlmann
Glü-Glü-Glück auf


Lyrics submitted by gothic_hobbit

Stahlmann song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain