"Heimatmelodie" as written by Martin Kloos and Alexander Zwick....
Mein Herz schlägt fest
Mein Herz schlägt schneller
War's vorher stumm
So spricht's jetzt laut
Die wirren Geister sind mir jetzt fern
Ein Rhythmus wird zur Melodie
Zarte Stimmen aus der Ferne
Füllen die Luft, verzaubern Sinne
Vom tiefsten Süden bis hoch über den Norden
Legt sich ein Geist der zu lang schlief, ja

Ich seh wieder klar, so klar wie einst in Kindertagen
Heut noch hier, schon morgen dort
Meine Sorgen ließ ich da
Wach unter Bäumen auf
Ich will nichts mehr versäumen
Das ist mein Argument zu träumen
Mein Argument zu, mein Argument zu, mein Argument zu träumen

Mein Blick geht weit
Mein Blick geht weiter
Sieht das was ist und das was war
Verlorene Bilder kehren zurück
Das Leben einer Symphonie
Ja und...

Ich seh wieder klar, so klar wie einst in Kindertagen
Heut noch hier, schon morgen dort
Meine Sorgen ließ ich da
Wach unter Bäumen auf
Ich will nichts mehr versäumen
Das ist mein Argument zu träumen
Mein Argument zu, mein Argument zu, mein Argument zu träumen

Ich seh wieder klar, so klar wie einst in Kindertagen
Heut noch hier, schon morgen dort
Meine Sorgen lass ich da
Wach unter Bäumen auf
Ich will nichts mehr versäumen
Das ist mein Argument zu träumen

Ich seh wieder klar, so klar wie einst in Kindertagen
Heut noch hier, schon morgen dort
Meine Sorgen lass ich da
Wach unter Bäumen auf
Ich will nichts mehr versäumen
Das ist mein Argument zu träumen
Mein Argument zu, mein Argument zu, mein Argument zu träumen


Lyrics submitted by luuuc

Heimatmelodie song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain