Ich oeffne die Augen, befinde mich in der Jetztzeit
Bekomm mein Leben per Haus mit Gebrauchsanweisung und rezeptfrei
bin zugleich Ungeborenes und Tattergeis
der gutgelaunt im Kaefig sitzende Papagei
In Zeiten in denen Insassen in Massen blind tasten
Ersetzt man den Erste Hilfe- durch den Schminkkasten
Alles verliert die Relation
Wie meine Perspektive, die ich erst vertiefe und dann geht man schon
Kapitaen und Rudermann: Wir sitzen alle im selben Boot
Frauen die verhungern sterben für andere nen Heldentod
Junge Huepfer heiraten alte Saecke voller Moneten
Aus Liebe- zum Leben ?
Fick, unschuldige Ladies ertappen sich dann ueberlegen:
Wieviele Schwaenze sind mir schon durch die Lappen gegangen
Ich leb mein Leben bis zum Tod im Gerichtssaal
Wuensch mir den Weltfrieden, wie ne dicktittige Schnitte bei ner Miss-Wahl

JETZTZEIT

Es gibt alles, und was es nicht gibt kann man auf die schnelle
Aus tausend Quellen auch bestellen man kommt auf die Welt
Eingeschlossen von ner Modewelle
Lebt sein Leben in einer wohlgeschmueckten farbenfrohen Todeszelle
Jeder will was, das Leben bildhaft
Der Fernseher als Spiegel, Gedanken als Hilfskraft
Man kann alles haben was man will
Weiss aber nicht mehr was man eigentlich will
Also schweigt man nur still
Der eiserne Willen wird eingeschmolzen durch nen heisseren Film
Scheinheilig: Man verkauft nem Blinden einfach 2 Brillen
Jetztzeit: Man hört zur Entspannung Maschinengeratter
Umgeben von nem Leben fast so echt wie in Big Brother
Stop: wer sich bei meinen Ansichten gar wundert
Willkommen im 21. Jahrhundert !
Ich beschreib wahrscheinlich nur meine Utopien
Doch alle werden als Orginal geboren, und viele sterben als Kopien

JETZTZEIT

Fern von Realitaet, weil ich sage was ich denke
Glaubst du, dass Menschen so ihren Arsch aufreissen, wie ihre Geschenke
Shit
Ich lenke mein Blick steif auf gaengige Clichees
Jetztzeit heisst das staendige Wie geht’s - Desintresse
Der Lebenslauf ersetzt mich ich stehe auch
Mit Ruecken zur Wand, doch krieg den Rueckhalt den ich brauch
Dreh mich auch im Kreis, doch bring den Text noch gradaus
dem FF, such mir n Versteck im Glashaus
Viele belaecheln es wenn einer wie ich auf der Buehne tobt
Leben ihr Leben und haben Angst vor nem anonymen Tod
Ich bin der dauernd redende Autist
Der vom dauernden Reden bald auf Lebenszeit taub ist
Mir sind die Haende gebunden, doch ich kann nach den Sternen greifen
sobald ich Beginn zu Schreiben kann’s nicht gewaehrleisten
dass ich immer schreib was ich fuehl, sonst waeren im Text nur Leerzeichen
Wieso werfen sie mir vor, was sie mir hinterherschmeissen

Jetztzeit !


Lyrics submitted by Sebastian1985

Jetztzeit song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain