Versteinerte Herzen liegen in einsamen Ketten,
gefesselt an Hals und Händen, einsam oben in goldenen Palästen,
Winde pfeifen durch Spalten des Gletschers bis weit in die Wälder das Eis hält sie fest, es wird Zeit es zu brechen.
Wir besteigen Berge bei beißender Kälte zwischen Eisschränken und kalten Getränken gefrieren Blumen zu Kristallen am Fenster,
Sturmböen tragen gefallene Blätter über verschneite Felder bis raus auf die schneeweißen Felsen,
kalte Welt, der Kalender zeigt Dezember, Weihnachtsmänner verteilen Geschenke an reiche Kinder im Einkaufszentrum,
Penner hängen in Heizungskellern mit Wolldecken aus Kleidungsresten wärmen ihre Hände am brennenden Feuer,
es ist Winterzeit in den Herzen von eiskalten Menschen, trotz Nerzmäntel und Pelzen sterben Leute auf Bänken im Park,
bei berstenden Kälte in sternklaren Nächten auf verhärteten Erdoberflächen wenn Herzen erlöschen.

Wir erfrieren –
trotz Hochöfen in Betonwüsten, in einem Meer aus Schnee und Eis – willkommen im kalten Krieg,
Wir erfrieren –
auch wenn Ölquellen sprießen und Feuersbrünste wüten, unsere Herzen sind kalt, Sterne verglühen,
Wir erfrieren –
und Schneeböen ziehen über grüne Wiesen Richtung Süden, Temperaturen fallen, es wird kühl,
Wir erfrieren –
hinter schneeweißen Linien vor kristallklaren Zielen, wir erfrieren, starr mit versteinerten Mienen.

It’s a cold world, und sie stoßen an mit Whisky on the rocks, ziehen um die Blocks, mit coolen Outfits, fühlen sich so hot, doch
tief in ihren Herzen sind die kaltblütig und schroff, wie der sibirische Frost im Osten, sie gefrieren in der Box,
wie Tiere in Tiefkühltruhen, sie werden lebendig begraben, sterben bei Minusgraden unter dem Gefrierpunkt,
mit gefrorenem Blut in versteinerten Arterien, zu cool um die heißen Tage in Freiheit zu erleben,
es ist Winter in den Köpfen von Schneemännern und Eisprinzessinnen und es scheint als würde es keine Rettung mehr geben,
denn selbst Kettenmobile bleiben auf halben Weg im kalten Schnee stecken, das Wetter dreht sich, Ice-Age, extreme Kälte,
Lawinen stürzen in tiefe Urstromtäler, machen Geburtsstätten zu Totengräbern im ewigen Eis,
der kalte Krieg ist noch längst nicht vorbei,
geh raus, schau auf dein Thermometer, diese Welt ist zu kalt, das heißt:

Wir erfrieren –
trotz Hochöfen in Betonwüsten, in einem Meer aus Schnee und Eis – willkommen im kalten Krieg,
Wir erfrieren –
auch wenn Ölquellen sprießen und Feuersbrünste wüten, unsere Herzen sind kalt, Sterne verglühen,
Wir erfrieren –
und Schneeböen ziehen über grüne Wiesen Richtung Süden, Temperaturen fallen, es wird kühl,
Wir erfrieren –
hinter schneeweißen Linien vor kristallklaren Zielen, wir erfrieren, starr mit versteinerten Mienen.

Eine steife Brise treibt uns müde über steile Hügel Richtung Süden, wie Zugvögel, wir spreizen unsere Flügel,
und fliegen mit kalten Füßen zügig über Steinbrüche der Eiswüste vorbei an trüben Einöden des Gebirges,
hier ist es zu kühl für Hitzköpfe und Heißblüter die sich überwiegend allein fühlen in der Eisrevue des kalten Kriegs,
eingefroren in kalten Ohren, alles was uns blieb, ist die Chance für die Hoffnung auf die Sonne im Zenit,
wir sehen uns nach Tauwetter, Blätter an Bäumen, Bergbau, rauschende Bäche, Fenster die aufgehen, wir wollen endlich nach Draußen, doch
Scherbenhaufen aus verwelktem Laub versperren die Ausgänge vor dem Haus, seltene Pflanzen sterben aus,
die Welt ist grau, kalt, kühl, korrupt und kriminell,
kopflose Gangster killen kleine Kids für gutes Geld,
es ist Hell on Earth, Bruder, eine gottlos dunkle Welt,
und wer nicht spurt wird kaltgestellt, solang das Eis uns hält.

Wir erfrieren –
trotz Hochöfen in Betonwüsten, in einem Meer aus Schnee und Eis – willkommen im kalten Krieg,
Wir erfrieren –
auch wenn Ölquellen sprießen und Feuersbrünste wüten, unsere Herzen sind kalt, Sterne verglühen,
Wir erfrieren –
und Schneeböen ziehen über grüne Wiesen Richtung Süden, Temperaturen fallen, es wird kühl,
Wir erfrieren –
hinter schneeweißen Linien vor kristallklaren Zielen, wir erfrieren, starr mit versteinerten Mienen.
Wir erfrieren
Wir erfrieren
Wir erfrieren
Wir erfrieren
Wir erfrieren –
trotz Hochöfen in Betonwüsten, in einem Meer aus Schnee und Eis – willkommen im kalten Krieg,
Wir erfrieren –
auch wenn Ölquellen sprießen und Feuersbrünste wüten, unsere Herzen sind kalt, Sterne verglühen,
Wir erfrieren –
und Schneeböen ziehen über grüne Wiesen Richtung Süden, Temperaturen fallen, es wird kühl,
Wir erfrieren –
hinter schneeweißen Linien vor kristallklaren Zielen, wir erfrieren, starr mit versteinerten Mienen.


Lyrics submitted by Sebastian1985

Eiszeit song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain