"Raus mit der schlecten Luft, rein mit der Guten" as written by and Michael Ludes....
Hals über Kopf in ein Feuergefecht
Das Herzen zerreist und Gefühle vereist
Mit dem Schmerz in der Brust
der Bewusstseinsverlust
Und ein Schrei nach dem Sinn

Bring mich irgendwo hin

Wo die Wunden verheilen
und ich einfach verschwinde
Mich konzentrier und mich selbst überwinde
nach vorne zu sehen
Wieder aufrecht zu gehen
Das macht alles noch Sinn

Bring mich irgendwo hin
Weil ich immer noch atme
Weil sich noch Etwas regt in mir drin
Weil ich langsam und stetig an Boden gewinn
Bring mich irgendwo hin
Wo man Zeit überwindet
Wo die Trauer verschwindet für einen Moment
Und man endlich erkennt
Aufstehen und Weitergehen

Bring mich irgendwo hin
Zeig mir Menschen und Orte und Songs, die ich kenn
Und im Laufe der Zeit kann ich alles benennen
Komm dann Stück für Stück langsam wieder zurück
Versteh wer ich bin

Bring mich irgendwo hin
Weil ich immer noch atme
Weil sich noch Etwas regt in mir drin
Weil ich langsam und stetig an Boden gewinn
Bring mich irgendwo hin
Wo man Zeit überwindet
Wo die Trauer verschwindet für einen Moment
Und man endlich erkennt
Aufstehen und Weitergehen

Weil ich immer noch atme
Weil sich noch Etwas regt in mir drin
Weil ich langsam und stetig an Boden gewinn
Bring mich irgendwo hin
Wo man Zeit überwindet
Wo die Trauer verschwindet für einen Moment
Und man endlich erkennt
Aufstehen und Weitergehen


Lyrics submitted by pavlova

Raus mit der schlecten Luft, rein mit der Guten song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain