Ich seh deine Spuren
Sie führen ins Dunkel
Aus lautlosen Wolken
Fällt leise der Regen
Ich spüre nur Nebel
Die Kälte berührt mich
Werd ich dich wieder sehn

Ich bin auf der Suche
Und werde dich finden
Ein Nebel umhüllt mich
Sind wir schon verloren
Und weit aus der Ferne
Spür' ich deine Sehnsucht
Eins Meer aus Dunkelheit

All meine Tränen geweint nur für dich
Am Horizont steht ein Engel aus Eis
Die Kälte in mir bringt die Wahrheit zurück
Und meine Welt zerbricht für dich

All unsere Lieder für immer verstummt
Der Glanz deiner Augen erhellt meine Nacht
Zerreißt meine Seele mit jedem Blick
Und meine Welt zerbricht für dich

Die Einsamkeit führt mich
Der Mond zeigt mir Wege
Drum laufe ich ziellos
Dem Dunkel entgegen
So kalt meine Hände
Ich will dich berühren
Doch ich bin ganz allein

Ich schließe die Augen
Der Wind lässt mich frieren
Nie werde ich dort sein
Du hast mich verloren
Ich geh durch das Dunkel
Der ewigen Nacht
Bis an den Horizont


Lyrics submitted by endurianwolf

Schneekönigin song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain