"Ich Steine, Du Steine" as written by and Vincent Graf Von/conen Schlippenbach....
Ich kletter hoch
Es rollen Steine
Und sie fallen auf Dich drauf
Du siehst sie kommen
Gehst nicht zur Seite
Du dachtest Du fängst sie auf

Du greifst nach meiner Hand
Wir sinken in den Sand
Ich halt Dich fest so gut ich kann
Doch wir kommen nicht voran
Du siehst mir ins Gesicht
Ich seh alles
Nur Dich nicht
Zusammen allein
Denn wir haben kein
Alphabet das wir Beide teilen
Die Spur hinter uns hält uns zusammen
Doch auch sie zerfällt irgendwann
Ich weiß dass unter uns beiden der Boden bricht

Ich kann nicht mit
Und nicht ohne Dich
Vielleicht besser ohne Dich

Du hast gekocht
Es gab Steine
Die liegen jetzt in meinem Bauch
Sie sind schwer
Ich bin alleine
Bitte wer
Schneidet mich auf

Das Spiel ist neu
Du bist kalt
Und ich betäubt
Mein Herz voll mein Kopf leer
Gestern war es umgekehrt

Du bist
Haushoch am Horizont
Ich seh Dich an beim Näherkommen
Seh wie Du bist und wie wir sind
Dass wir nicht zufrieden sind

Wir gehn ein Stück weg
Kommen zurück
Und wir erkennen das perfekte Glück
War, ist und bleibt ein Fiebertraum
Und wir sind echt

Ich kann nicht mit
Und nicht ohne dich
Aber vor allem nicht ohne dich


Lyrics submitted by Siri_

"Ich Steine, Du Steine" as written by Vincent Von Schlippenbach Pierre Baigorry

Lyrics © Warner/Chappell Music, Inc.

Lyrics powered by LyricFind

Ich Steine, Du Steine song meanings
Add your thoughts

1 Comment

sort form View by:
  • 0
    Song MeaningIch sehe die Beschreibung einer Beziehung mit jemanden der Borderline hat.
    Die Steine sind die Schwierigkeiten im Alltag, mal groß und schwer zu verdauen, mal viele Sandkörner in denen man versinkt.

    Das lyrische Ich meint, dass es zu meistern ist (Steine auffangen), merkt aber dass es eine Aufgabe ist an der sie sich vielleicht übernommen haben.
    Es stellt den Sinn der Beziehung in Frage und ziehe in Betracht, dass sie nur noch aus Gewohnheit zusammen sind (Spur im Sand), da sie sowieso nicht auf einer Wellenlänge (Alphabeth das wir beide teilen) kommunizieren und es gar nicht weiß, wer die Person eigentlich wirklich ist (seh alles nur dich nicht). Da bricht irgendwann der Boden weg.

    Im Refrain zweifelt es dann massiv an der Beziehung.

    In der zweiten Strophe kommen die Steine wieder vor, diesmal sind sie das Essen, was schwer im Magen liegt, was zum Beispiel für ein Problemgespräch stehen könnte.
    Du bist kalt (Borderline) und ich betäubt (Coabhängig) ist das neue Spiel, als es jetzt voller Gefühle ist, die das Denken dominieren (Herz voll, mein Kopf leer), was vorher andersherum war.

    Das Lied endet mit dem Ausblick, dass man eben doch keine perfekte Beziehung erwarten muss, und das perfekte Glück sowieso nur ein Fiebertraum ist.

    Der letzte Refrain ist dann umgedreht, dass es vor allem nicht ohne die Person kann.
    Dabei bleibt unklar, ob es um Liebe geht (Happy End), oder um die emotionale Abhängigkeit.
    deralexon October 18, 2014   Link

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain