ein neues jahr es hat sich nichts verändert
alles beim alten und die augen sind gerändert
die selben ängste und die selben sorgen
gestern wie heute und bestimmt auch morgen

du gehst in die arbeit und du gehst wieder raus
du stehst auf deinen beinen
oder reisst dir eins aus

und plötzlich fragst du dich
wann warst du zum letzten mal glücklich
warum die welt welt ist
vorbeisaust
und dich manchmal plattmacht mit ihrer faust

ein neuer morgen und er schmeckt wieder schal
manchmal bist du wütend meistens ist es egal
du stellst keine fragen mehr alles bleibt offen
die rechnung stapeln sich und bleiben verschlossen

du wirst nichts unternehmen es wird sich nichts ergeben
dein körper hängt rum und du stehst einfach daneben

und plötzlich fragst du dich
wann warst du zum letzten mal glücklich
warum die welt welt ist
vorbeisaust
und dich manchmal plattmacht mit ihrer faust

na schön du bist abgebrannt
erledigt
wohnst in vier wänden aus angst
kein trick wird noch was ändern
knietief in flitter und rammsch
kein durchkommen kein rauskommen
vier uhr früh keine luft mehr
kein relikt einer ära
mr go goes kaputt´

und plötzlich fragst du dich
wann warst du zum letzten mal glücklich
warum die welt welt ist
vorbeisaust
und dich manchmal plattmacht mit ihrer faust


Lyrics submitted by miffy

Glücklich Eigentlich song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain