"Tanz mit mir" as written by Sebastian Lange, Boris Pfeiffer, Andre Strugala, Marco Zorzytzky, Kay Lutter, Reiner Morgenroth and Michael Rhein....
Viel zu viel Gepäck ich trage
Zerrt mit der Last mich auf den Grund
An guten wie an schlechten Tagen
Es scheuert mir den Rücken wund
Die Welt steht still, ich tanze weiter
Weil der Geruch des Alltags stinkt
Nehm gleich drei Stufen auf der Leiter
Die mich über den Abgrund bringt

Doch mich reut es nicht an Taten
Auch wenn ich dafür zahlen muss
Leb einmal nur, ich kann nicht warten
Will aufrecht stehen bis zum Schluss
Ich stehe auf und falle wieder
Werd nicht schlau, nur alt an Jahren
Und breche mir dieselben Glieder
Die schon einmal gebrochen waren

Komm, tanz mit mir wo das Leben ist
Dort wo jemand ist, der mich vermisst

Die Last wiegt schwer und sticht im Herzen
Sie treibt den Schweiß mir ins Gesicht
So lebe ich mit meinen Schmerzen
Und glaube an das Ende nicht
Ich stehe auf und falle wieder
Werd nicht schlau, nur alt an Jahren
Und breche mir dieselben Glieder
Die schon einmal gebrochen waren

Komm, tanz mit mir wo das Leben ist
Dort wo jemand ist, der mich vermisst

Komm, tanz mit mir (2x)

Komm, tanz mit mir bis ins Morgenlicht
Dort wo der Sturm die Sonne küsst
Komm, tanz mit mir wo das Leben ist
Dort wo jemand ist, der mich vermisst


Lyrics submitted by rganymede

Tanz mit mir song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain