"Flaschenpost" as written by Sebastian Lange, Boris Pfeiffer, Andre Strugala, Marco Zorzytzky, Kay Lutter, Reiner Morgenroth and Michael Rhein....
Mit Tinte hab ich's niedergeschrieben
Hab hier gerollt mein heimlich Denken
Ich werd's besoffen in die Flasche schieben
Mit einem Wurf den Wogen schenken

Nun denkt ihr, dass es Liebe ist
Die ich der Buddel anvertraut
Staunt, weil es die Hiebe sind
Die Lust auf Schlagen meine Braut

Ins Glas sich ergießt
Und du liest, was ich dir geben will
Über's Meer treibt zu dir
Voller Gier die Flaschenpost

Ich beug sie nach vorn, denkt bitte nicht schlecht
Stopf ihr ne Wolke unter den Bauch
Eben weil sie nicht damit rechnet
Bekommt mein Schatz von hinten den Schlauch

Ins Glas sich ergießt
Und du liest, was ich dir geben will
Über's Meer treibt zu dir
Voller Gier die Flaschenpost

Wie ein Schwarm Bienen will ich dir dienen
Ohne zu stechen, ohne zu rächen
Biete feil und werde geil
Womit du geizt, ist das was mich reizt

Ins Glas sich ergießt
Und du liest, was ich dir geben will
Über's Meer treibt zu dir
Voller Gier die Flaschenpost

Die Flaschenpost
Voller Gier kommt von mir
Die Flaschenpost


Lyrics submitted by rganymede

Flaschenpost song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain