Wo Himmel und Erde einander berühr'n, ein glutroter Kuss.
Kannst du's sehn, kannst du's spür'n?

Farben verblassen, Ruhe kehrt ein.
In dunklem Gewand zieht die Nacht herein.

Prinzessin schließe die Augen!
Schlafe nur seelenruhig ein!
Prinzessin, du kannst mir glauben, ich leuchte dir,
fange Sterne dafür.
Schlafe nur ein hier bei mir.

Schon funkelt es hell am Firmament.
Hat je wer für dich all die Sterne gezählt?

Ein Traum wird dich holen, dich auserwähl'n.
Flieg mit ihm dahin, lass dir Märchen erzähl'n!

Prinzessin schließe die Augen!
Schlafe nur seelenruhig ein!
Prinzessin, du kannst mir glauben, ich leuchte dir,
fange Sterne dafür.
Schlafe nur ein hier bei mir.

Prinzessin schließe die Augen!
Schlafe nur seelenruhig ein!
Und kann ich einmal nicht bei dir sein,
so schleich ich mich in deinen Traum hinein.
Schlafe nur seelenruhig ein!

Prinzessin schließe die Augen!
Schlafe nur seelenruhig ein!
Prinzessin, du kannst mir glauben, ich leuchte dir,
fange Sterne dafür.
Schlafe nur ein hier bei mir.
Schlafe nur ein hier bei mir.


Lyrics submitted by Morwena

Prinzessin song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain