Schon wieder befreien sie ein Land
Für die Freiheit wird es erst mal abgebrannt
Ausgebombt und dann demokratisiert
Damit auch dort das Volk regiert
Doch welches Volk, das verschweigen sie
Eines ist sicher, Freiheit brachten sie noch nie
Nur ein weiteres Protektorat
Vom Fastfood-Cola-Superstaat

Wie lange wird die Welt noch schweigen und zusehen
Wie Gut und Böse sie verdrehen
Denkt daran, was sie damals mit uns gemacht
In so mancher Bombennacht.

Damals brannte Deutschland, heute der Irak
Ihr Krieg geht weiter, Tag für Tag
Und alle, die’s nicht sehen wollen
Machen weiter, was sie sollen
Wer’s anders macht, dem wird’s schlecht ergehen
Weil auch bei uns noch ihre Truppen stehen
Und die warten nur drauf
Von allein hören sie niemals auf

Wie lange wollt ihr noch schweigen und zusehen
Wie Recht und Lüge sie verdrehen
Sie singen euch ihr Lied von Freiheit vor
Im Hintergrund ihr Bomberchor

Wie lange wollt ihr noch schweigen und zusehen
Wie Recht und Lüge sie verdrehen
Sie singen euch ihr Lied von Freiheit vor
Im Hintergrund ihr Bomberchor

Wie lange wird die Welt noch schweigen und zusehen
Wie Gut und Böse sie verdrehen
Denkt daran, was sie damals mit uns gemacht
In so mancher Bombennacht


Lyrics submitted by Achtundachtzig

Lied der Freiheit song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain