"Jenseits von Jedem" as written by and Joachim Distelmeyer....
lles, was lebt, ist in Bewegung
Alles blüht und atmet auf
Die Leute ziehen durch die Umgebung
Die ganze Stadt ist wie im Rausch
Die Sonne scheint und in den Straßen
Zeigen die Gaukler ihre Tricks
Der weiße Clown tanzt auf dem Drahtseil
Und schwenkt dazu ein Kruzifix
Und Zampano, der Mann aus Stahl, sprengt seine Ketten
Und die Primaballerina tanzt Bolero mit dem Stier

Und ich bin hier - Jenseits von jedem
Allein mit mir und seh dem bunten Treiben zu
Ich sing mein Lied - das ist mein Leben
Ich sing für Dich, denn alles, was mir fehlt, bist Du

Arielle wirft sich in Schale
Sie geht mit ihren Schwestern aus
Ihr Ex, der alte Egomane
Masturbiert und bleibt zu Haus
Und wer sie sieht, gerät ins Schwärmen
Was niemand weiß, sie ist verliebt
Sie möchte den DJ kennenlernen
Der zur Eröffnung Shanties spielt
Der Rabensohn ist auf der Flucht vor seinen Eltern
Er geht zum Karneval, verkleidet als Vampir

Und ich bin hier - Jenseits von jedem
Allein mit mir und seh dem bunten Treiben zu
Ich sing mein Lied - das ist mein Leben
Ich sing für Dich, denn alles, was mir fehlt, bist Du

Der Abend kommt in blauen Wellen
Die ersten pilgern in die Bars
Und nebenan in den Bordellen
Suchen die Freier ihren Spaß
Das Wunderkind aus der Retorte
Hält sein Leben für' ne Farce
Er trinkt Green Island ohne Worte
Und schaut dabei zu tief ins Glas
Und für den Mann im Mond wird es die Nacht der Nächte
Und Elektra bastelt Rosen aus Papier

Und ich bin hier - Jenseits von jedem
Allein mit mir und seh dem bunten Treiben zu
Ich sing mein Lied - das ist mein Leben
Ich sing für Dich, denn alles, was mir fehlt, bist Du

Die Crew vom Holländer ist sauer
Weil der Captain Trauer trägt
"Ey Boss, das Glück ist nicht von Dauer
Und unsere Tage sind gezählt"
Sie gehen sich die Zeit vertreiben
Im Lichtermeer der Boulevards
Wo Paparazzi heimlich weinen
Hinter ihren Kameras
Der Captain steht an Deck und schaut ins Leere
Und die Pauschaltouristen tummeln sich am Pier

Und ich bin hier - Jenseits von jedem
Allein mit mir und seh dem bunten Treiben zu
Ich sing mein Lied - das ist mein Leben
Ich sing für Dich, denn alles, was mir fehlt, bist Du

Der Jesusfreak stellt Gott zur Rede:
"Du hast Dich ganz schön rar gemacht
Gehst, mir nichts, dir nichts, Deiner Wege
Was hast Du Dir dabei gedacht?
Wo du erschufst, kannst Du nicht weichen
Stattdessen wirfst Du alles hin
Auch Du musst Deine Schuld begleichen
Sonst macht das alles keinen Sinn!"
So betet er und wartet auf ein Zeichen
Es tut sich nichts. Die Dinge bleiben kompliziert

Und ich bin hier - Jenseits von jedem
Allein mit mir und seh dem bunten Treiben zu
Ich sing mein Lied - das ist mein Leben
Ich sing für Dich, denn alles, was mir fehlt, bist Du

Die Sterne leuchten um die Wette
Ein lichter Glanz liegt auf dem See
Pinocchio raucht 'ne Zigarette
Und seufzt: Wo bleibt die blaue Fee
Müde vom Warten, kalt von innen
Die alten Wunden tun ihm weh
Hört er, wie fremde Stimmen singen
Von einer Odyssee
Und Ahab winkt von seiner Arche
Er hätt' noch Platz für einen blinden Passagier

Und ich bin hier - Jenseits von jedem
Allein mit mir und seh dem bunten Treiben zu
Ich sing mein Lied - und denk an Schweden
Ich sing für Dich, denn alles, was mir fehlt, bist Du

Das Leben tobt, die Leute tanzen
Dracula wittert seine Chance
Er macht Cleopatra Avancen
Doch die tanzt Foxtrott bis zur Trance
Sir Lancelot betritt die Bühne
Die Leute stehen auf seinen Flow
Er stammelt was von Schuld und Sühne
Und stiehlt Parsifal die Show
Der Exorzist a.D. erinnert sich an Babel
Und Madame Butterfly vertickt Dessous als Souvenir

Und ich bin hier - Jenseits von jedem
Allein mit mir und seh dem bunten Treiben zu
Ich sing mein Lied - das ist mein Leben
Ich sing für Dich, denn alles, was mir fehlt, bist Du

Manche beweinen ihre Jugend
Manche können das nicht verstehen
King Lear macht aus der Not 'ne Tugend
Für ihn gibt's keinen Weg nur Gehen
Er hat genug vom Blutvergießen
Und sucht sich irgendwo ne Couch
Dort lässt er sich im Chaos fließen
Und dem Wahnsinn seinen Lauf
Die Zauberin von Oz heult mit den Wölfen
Nero spielt im Club of Rome 17 und 4

Und ich bin hier - Jenseits von jedem
Allein mit mir und seh dem bunten Treiben zu
Ich sing mein Lied - das ist mein Leben
Ich sing für Dich, denn alles, was mir fehlt, bist Du

Die Wolken legen sich in Falten
Die ersten torkeln durch die Nacht
Man sieht diverse Lichtgestalten
Haben sich mit Lotos frischgemacht
Hinten rechts in der Oase
Spielen sie Wahrheit oder Pflicht
Marquis de Sade ist in Extase
Und rezitiert ein Lautgedicht
Der letzte Samurai jagt seinen Drachen
Napoleon B. spielt Für Elise am Klavier

Und ich bin hier - Jenseits von jedem
Allein mit mir und seh dem bunten Treiben zu
Ich sing mein Lied - das ist mein Leben
Ich sing für Dich, denn alles, was mir fehlt, bist Du

So drehen sie alle ihre Runden
Wie in einem Karussell
Bis in die frühen Morgenstunden
Der Tag erwacht und es wird hell
Die Vögel zwitschern von den Bäumen
Als sängen sie in einem Chor:
"Du sammelst Wirklichkeit aus Träumen
Jetzt kommen wir! Leg Dich aufs Ohr."
Und jeder weiß genau, die Zeit wird uns ersetzen
Ich komm zum Schluss und leg den Kuli aufs Papier

Ich war hier - Jenseits von jedem
Allein mit mir und sah dem bunten Treiben zu
Das war mein Lied. Was für ein Leben!
Ich sing für Dich, denn alles, was mir fehlt, bist Du


Lyrics submitted by juliahalt

Jenseits von Jedem song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain