"Unter der Eiche" as written by Rene Berthiaume and Helge Lennart Stang....
Seit alten Zeiten Jahr für Jahr
Treffen wir uns immer da
Wo die Eich I'm Mondlicht steht
Wo Heiterkeit stets wiederkehrt

Jedes Jahr zur gleichen Stunde stehen wir und singen hier
Tanzen, lachen, spielen, saufen, Trinken Met uns ganz viel Bier
Feiern bis zum Morgengrauen, machen diese Nacht zum Tag
Fressen wie die Wölfe alles, mehr noch als der größte Warg

Eichenfässer unversehrt
Word'n in dieser Nacht geleert
Selbst die Alten und die Weisen
Lassen ihre Hörner kreisen

Jedes Jahr zur gleichen Stunde stehen wir und singen hier
Tanzen, lachen, spielen, saufen, Trinken Met uns ganz viel Bier
Feiern bis zum Morgengrauen, machen diese Nacht zum Tag
Fressen wie die Wölfe alles, mehr noch als der größte Warg

Jedes Jahr zur gleichen Stunde stehen wir und singen hier
Tanzen, lachen, spielen, saufen, Trinken Met uns ganz viel Bier
Feiern bis zum Morgengrauen, machen diese Nacht zum Tag
Fressen wie die Wölfe alles, mehr noch als der größte Warg

Jedes Jahr zur gleichen Stunde stehen wir und singen hier
Tanzen, lachen, spielen, saufen, Trinken Met uns ganz viel Bier
Wenn wir dann doch einmal zu viel getrunken haben sollten
Wissen wir nach dem Tode, dass ist was wir immer wollten!


Lyrics submitted by revontulet

"Unter der Eiche" as written by Rene Berthiaume Helge Lennart Stang

Lyrics © Warner/Chappell Music, Inc.

Lyrics powered by LyricFind

Unter der Eiche song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain