Koennen deine Augen,
tot und ohne Leben,
meiner Schuld vergeben.
Es reißt an meinem Herz.

Ich sah in mir das Dunkel,
horchte durch die Stille,
laut zerbrach dein Wille.
Hindurch zu meinem Herz.

Ich suchte den Zweifel,
wie das Feuer den Teufel,
wahre Liebe die mir blieb.
Sie reißt an meinem Herz.

Wer hat mich geboren,
dieses Schicksal erkoren?
Warum ging ich verloren?
Es reißt an meinem Herz.

Reißt an meinem Herz.
Es reißt an meinem Herz.

Dein Krieg mit der Wahrheit,
dem Leben und dem Tod.
Niemand kann es sagen,
warum das Leiden lohnt.

Deine dunkle Suche,
nach der Liebe die man dir verbot.
Niemand kann es sagen,
warum dein Leiden lohnt.

Hilflos lag sie bei mir,
Blut hat sie gegeben,
trank aus ihr das Leben.
Es rauscht in meinem Herz.

Quaelend diese Stille,
wünsch mich in die Hoelle,
dort wart´ ich auf alle.
Es lacht in meinem Herz.

Verbrennt mich im Feuer,
sperrt mich ins tiefste Gemaeuer,
da der Schmerz in mich eindringt.
Es brennt in meinem Herz.

Es war dieses Streben,
Heimaterde zu gegeben,
diesem gottlosen Leben.
Der Hass in meinem Herz.

Dein Krieg mit der Wahrheit,
dem Leben und dem Tod.
Niemand kann es sagen,
warum das Leiden lohnt.

Deine dunkle Suche,
nach der Liebe die man dir verbot.
Niemand kann es sagen,
warum dein Leiden lohnt.

Dein Krieg mit der Wahrheit.

Die Suche nach der Wahrheit.

Das Vertrauen auf einen Gott.

Dein Vertrauen auf diesen Gott.

Dem die Antwort inne wohnt.

Dem die Antwort inne wohnt.

Liebe,
die dein Leiden lohnt



Lyrics submitted by der_Metzgermeister

Warum das Leiden lohnt song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain