"Der Achte Ozean" as written by Dirk Von Lowtzow, Jan Klaas Mueller, Arne Zank, Dirk Von Lowtzow, Jan Klaas Mueller and Arne Zank....
Ein kleines Boot
Ein kleiner Kahn
Auf dem achten Ozean
Von hier hört mich
Das Weltall an
Tagelang war ich I'm Bann
Vom Glanz des Himmels übermannt
Ein Licht I'm Dunkel des Verstandes
Ein Fleck Sonne dann und wann
Dringt Durch mich. Ich bin gespannt
In der Stille fängt das Chaos an

Gib mir Deine Hand
Wir sind verwandt
Hüll' mich in Dein Gewand
Küss mich Küss mich
Bis ich nicht mehr kann
Führ' mich in Treibsand

Ein kleines Boot
Ein kleiner Kahn
Auf dem achten Ozean
Ich bin zu weit hinausgefahren

Tagelang war ich I'm Bann
Die Stimmen werden zu Gesang:
"Wir leben hoch
I'm unserem Niedergang"

Gib mir Deine Hand
Wir sind verwandt
Hüll' mich in Dein Gewand
Küss mich Küss mich
Bis ich nicht mehr kann
Führ' mich in Treibsand

Ich setze mich aufs Spiel, mein Ziel ist wahr:
Ich schenke Dir alles was ich hab', besieg Dich dadurch
Ganz und gar. Ich geb' soviel bis nichts mehr
Von mir übrig ist. Mein Schiff sticht jetzt in See
Und unentwegt verbeug' ich mich und bitte Dich

Gib mir Deine Hand
Wir sind verwandt
Küss mich Küss mich
Bis ich nicht mehr kann
Führ' mich in Treibsand


Lyrics submitted by chemical_princess

"Der Achte Ozean" as written by Dirk Von Lowtzow Arne Zank

Lyrics © Warner/Chappell Music, Inc.

Lyrics powered by LyricFind

Der Achte Ozean song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain