Die Sehnsucht jagt uns auf die höchsten Gipfel
zu den Ruinen einer frühen Zeit
Der Weg zurück ist längst im Eis vergraben ohne Rückblick Erneuerung
Endgültigkeit

Ein Märchenreich
Erhellt die See
Die Nacht ist sternenklar
das letzte Blut tropft schwarz herab
vom Berge Golgatha

In Agony mein müdes Auge blickt
Noch die Tore dieser Geisterwelt
Ein neues Babylon erhebt sich lautlos
Ein Heer von Kriegern in Demut zu Boden Fällt

Ein Märchenreich
Erhellt die See
Die Nacht ist sternenklar
das letzte blut tropft schwarz herab
vom Berge Golgatha

Für immer steigen wir zum licht dem kailas Berg entgegen
oh welch ein Sehnen in mir brennt das Märchen zu beleben

Ein Märchenreich
Erhellt die See
Die Nacht ist sternenklar
das letzte Blut tropft schwarz herab
vom Berge Golgatha

Flieht!!


Lyrics submitted by der_Metzgermeister

Märchenreich song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain