"Das Tier" as written by and Dennis Mikus....
Das Tier...

Es kommt in trausend Flammen,
bricht eure Tore auf.
Es brennt die Zäune nieder,
vom schwarzen Licht getauft.

Es reißt mit wilden Zähnen,
es spritzt sein Gift in dich.
Zeigt dir die reine Seele,
bis du an ihr zerbrichst!

In den Tälern ist es still,
das Tier steigt aus dem Fels empor!
Und bei den Gräbern eurer Ahnen,
vergangen ist was war.
Am Horizont verschwinden
Götterwagen, das Tier ist auf der Jagd!

Es schluckt noch eure Zungen,
bevor es Schlangen speit!
Es opfert eure Herzen
dem Geist der Eitelkeit!

In den Tälern ist es still,
das Tier steigt aus dem Fels empor!
Und bei den Gräbern eurer Ahnen,
vergangen ist was war.
Am Horizont verschwinden
Götterwagen, das Tier ist auf der Jagd!
...ist auf der Jagd!

In den Tälern ist es still,
das Tier steigt aus dem Fels empor!
Es trägt den Himmel unter sich,
das Tier sich selbst erkor.

In den Tälern ist es still,
das Tier steigt aus dem Fels empor!


Lyrics submitted by der_Metzgermeister

"Das Tier" as written by Dennis Mikus

Lyrics © BMG RIGHTS MANAGEMENT US, LLC

Lyrics powered by LyricFind

Das Tier song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain