"Fatum" as written by and Erik-uwe/boden Hecht....
Ich kenne meinen Stammbaum
Er reicht ins erste Glied
Dort gab es meine Mutter
Die von dem Vater schwieg

Sie kam nach Haus mit Fremden
Dann war ich fremd daheim
Ich fühlte mich verraten
So unwert und allein

Als Bastardsohn geboren
Brauch ich kein Horoskop
Es steht nicht in den Sternen
Wer mich ins Unglück zog

Wo euch Gestirne leuchten
Sind meine längst verglüht
Ich fühl mein nacktes Leben
Als sei es schon verblüht

Meine Heimat ging verloren
Ihre Seen ihre Auen
Wird mein Auge niemals schauen
So steht es in meinem Blut




Lyrics submitted by Thistis

"Fatum" as written by Fabio Trentini Erik-uwe Hecht

Lyrics © Warner/Chappell Music, Inc.

Lyrics powered by LyricFind

Fatum song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain