Vier Prozent von euch zweihundert
Nur ein Staubteilchen eures Überflusses
Ein Sandkorn unseres großkotzigen Reichtumes
Dreitausend, viertausend, zehntausend im Monat und mehr
Wir annektieren, rauben und zerstören
Wer gibt uns das Recht?

So viel gestohlen und immer noch nicht satt
Zu wenigen gehört viel zu viel
Und zu vielen geht es wirklich schlecht

Gibt es ein Recht auf würdiges Leben?
Nicht so lange wir immer noch so viel von uns in die herrschenden Hände geben!

Wie fühlt sich Hunger an?
Wie fühlt sich das bloß an?
Und wem gehört die Welt?

Uns nicht!!!

Niemandem gehört die Welt!!!
Niemandem gehört die Welt!!!
Niemandem gehört die Welt!!!


Lyrics submitted by Drakemirow

Hunger in % song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain